Monatsarchiv: Januar 2019

Verflixt und zugeeist

Seit Weihnachten war ich nicht mehr beim Eisschwimmen. „Schuld“ daran: Das Wetter, der Schnee, schlechte Radlverhältnisse, meine Unlust und meine Lust auf stupides Bahnenziehen. Der Januar war im „Innendienst“ sehr gut, kaum „gute-Vorsätze-Schwimmer“ und so sind 61 Kilometer im Becken zusammengekommen.

Heute war es so schön sonnig in München, dass ich keine Lust auf Halle hatte und deshalb habe ich mich endlich aufgerafft, um zum Eisschwimmen zu fahren. Alles eingepackt, mich eingepackt und aufs Radl geschwungen. Von Westen her ziehen Schleierwolken auf, ich zögere, ob die Entscheidung richtig war. Ach, was! Dann warst wenigstens an der frischen Luft, mache ich mir Mut.

Als ich am Langwieder See ankomme, sehe ich schon aus der Ferne eine große weiße Fläche. Ohoh… ist der See etwa zugefroren??? Naja. Vielleicht ist am Rand ja ein Stückerl offen?

Als ich ankomme, ist es klar: Alles zu!

Der Langwieder See ist zugefroren …

… Eis, soweit das Auge reicht. Nicht mal am Rand ist Wasser.

Ich mache ein paar Fotos, meine Finger sind vom Radln schon ganz schön kalt. Dann schaue ich noch zum Nachbarsee, dem Lußsee – aber auch hier alles Eis und Weiß. Naja. Dann halt nicht.

Und auch der Lußsee ist zugefroren …

Ich radle wieder heim. Bin aber nicht enttäuscht, das Radln war schön, die Finger sind trotzdem kalt. Und letztens war mir in der Sauna sogar im Tauchbecken ganz schön kalt. Und das hat immerhin 8 oder 9 Grad.