Totgesagte leben länger – oder back in der Olympiaschwimmhalle

Tja… erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Oder so ähnlich. Ich hatte mich im April noch etwas wehmütig von der Olympiaschwimmhalle verabschiedet. Denn eigentlich sollte ab Mai der zweite Abschnitt der Renovierung anstehen und damit das Wettkampfbecken. Doch, wie das mit Baustellen so ist: Pünktlich ist da nix. Und so kommt’s, dass das Wettkampfbecken im Oly uns Schwimmern noch zur Verfügung steht.

Und nachdem die Freibadsaison endgültig rum ist – ein kleiner Ausflug nach Unterhaching hatte das Ende noch etwas hinausgezögert – bin ich wieder in der Halle.

Freibad Unterhaching


Am Montag war ich noch guter Dinge und bin ins Stadionbecken im Dante gegangen. Aber das ging gar nicht. Das Wasser ist viiiieeeeel zu warm, vor allem, wenn dann noch die Sonne rauskommt. Und es sind viel zu viele Leute (obwohl wenig los war). Aber ich war in den letzten Freibadtagen herrliche Ruhe gewöhnt. Naja. Nach zwei Kilometern habe ich aufgehört. Mit Kopfweh, weil das Wasser zu warm war.

Deshalb jetzt wieder zurück im Wintermodus und im Oly. Ich war gespannt, wie es da sein wird. Der Haupteingang ist geschlossen. Seitlich geht’s rein, ein Labyrinth führt mich zu den Umkleiden. Zu den schon renovierten Umkleiden unter der Tribüne (beim Hochschulsport). Sehr schön sieht das aus. Auch die Duschen sind schön. Hellblaue Fliesen, alles sauber und doch noch im Stil von Olympia. Gefällt mir schonmal.

Mein Weg zum Schwimmbecken führt mich an dem neu gebauten Lehrschwimmbecken vorbei. Es ist noch ohne Wasser, aber die Leinen sind schon eingehängt. 

Futuristisch sieht das Lehrschwimmbecken im Oly aus. Und wohl nur für Trockenübungen…


Ich folge den Schildern (es sind eher Zettel) und gelange endlich zum Wettkampfbecken. Es sind mehr Bahnen als normal abgeleint und der Hebeboden ist höher, also das Wasser am einen Beckenende flacher (es geht mir grad bis zum Bauch). Außerdem scheint mir die Bahn schmäler zu sein. Kann aber auch falsche Erinnerung aus der Freibadzeit sein.

Das Schwimmen macht wieder Spaß. Ich wollte eigentlich gar nicht gehen und habe dann mit mir ausgemacht, dass ich wenigstens zwei Kilometer mache (statt der üblichen drei). Und dann ist es so schön, dass ich doch die drei Kilometer voll mache.

Jetzt muss man mal sehen, wie diese Bauarbeiten im Oly weitergehen. Die Stadtwerke halten sich mit Infos bedeckt. Wir werden sehen …

Über Petra

Ich schwimme gern. Gern und viel, aber wahrscheinlich nicht besonders gut. Am liebsten kraule ich im Freibad-Becken, doch im Winter geht’s meist in die Halle. Oder zum „Eisschwimmen“ in den See. Sommers geht’s auch hin und wieder zum Schwimmen in einen See, aber am liebsten schwimme ich im Becken. Chlorhuhn halt. Zeige alle Beiträge von Petra

One response to “Totgesagte leben länger – oder back in der Olympiaschwimmhalle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: